Spinnen, Stricken, Sticken - Was man alles so machen kann



  Startseite
  Über...
  Archiv
  Hubertus Spültuch
  Pythagoras-Armkugel
  Taschen filzen
  Blogs und Links
  Net-Along
  Meine Oma
  Impressum
  Datenschutz
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 



  Links
   
   Hier sind die Links...
   
   Fotos meiner Werke
   
   Armkugel-Anleitung
   
   Textiles Fernsehprogramm
   



*******

*******




https://myblog.de/angela

Gratis bloggen bei
myblog.de





Die verstrickte Dienstagsfrage 9/2011
Wie lange tragt ihr im Durchschnitt euer Selbstgestricktes? Oder
anders gefragt: Was ist euer ältestes Strickstück? Und was macht ihr mit den Teilen, wenn ihr sie nicht mehr tragen mögt? Verschenken, in die Altkleidersammlung geben oder aufribbeln und etwas Neues daraus stricken?
Vielen Dank an Anke für die heutige Frage!


Gute Frage! Ich trage das Zeug bis es auseinanderfällt bzw. bewahre es lange auf. Mein ältestes Stück, das ich noch aufbewahre (aber selten trage), dürfte der Blümchenpullunder sein. Oder der Schulz-Pulli. Die sind von 2004. Es gibt einen natürlichen (Motten-)Tod oder die Pullis werden zu Tode gewaschen - gerade die reine Wolle hält das nicht ewig aus. Wenn die Pullis schäbig werden oder von Anfang an nicht so toll geworden sind, dienen sie als Hauspullis. Und das sehr lange. (Diesen Winter habe ich angefangen, die zweifarbige Un-Fair-Jacke als Hausjacke aufzutragen)

Und dann werden sie rigoros weggeworfen, nachdem ich noch die Knöpfe ab- und die Reißverschlüsse herausgetrennt habe.

P.S.: Das Sterben steht aber nicht im Einklang mit der "Geburtenrate"
1.3.11 13:35
 



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung