Spinnen, Stricken, Sticken - Was man alles so machen kann



  Startseite
  Über...
  Archiv
  Hubertus Spültuch
  Pythagoras-Armkugel
  Taschen filzen
  Blogs und Links
  Net-Along
  Meine Oma
  Impressum
  Datenschutz
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 



  Links
   
   Hier sind die Links...
   
   Fotos meiner Werke
   
   Armkugel-Anleitung
   
   Textiles Fernsehprogramm
   



*******

*******




https://myblog.de/angela

Gratis bloggen bei
myblog.de





Schnell ein paar Dienstagsfragen:

Die verstrickte Dienstagsfrage 39/2010
Wie kreativ seid ihr beim Socken stricken, vor allem beim Schaft? Strickt ihr ganz langweilig nur Rippenmuster, oder tummeln sich auf eurem Schaft vor allem ausgefallene Muster? Und wenn ihr Muster strickt, strickt ihr dann Zöpfe, oder Lochmuster, oder ausgefallene Rippenmuster?
Viele Dank an Connie für die heutige Frage!


Ich bin ganz unkreativ beim Sockenstricken. Entweder ich stricke mit der Hand eine ausgefallene Anleitung nach (mein neues Mittagspausenprojekt werden solche). Ansonsten stricke ich nach Schema F auf der Maschine ein kurzes Rippenbündchen und dann glatt rechts.

Die verstrickte Dienstagsfrage 40/2010
Welches Ärmeldesign ist dir am liebsten bzw. strickst du am gernsten? Kugelärmel, Raglan, vereinfachte Armkugel, gerader Arm?
Herzlichen Dank an Annie für die heutige Frage!


Ich stricke gerne eine schöne Armkugel und berechne sie auch gerne..

Die verstrickte Dienstagsfrage 41/2010
Du hast dir ein Strickheft gekauft und es dir gemütlich gemacht, um es zu lesen. Wie gehst du vor?

1. Ich beginne mit dem Editorial oder dem Inhaltsverzeichnis und lese Seite für Seite bis zum Schluss. Die Anleitungen
beachte ich nicht.

2. Ich überfliege nur alles und studiere bei den Modellen, die mir besonders gefallen, auch gleich die Anleitung.

3. Ich habe mir das Heft nur wegen ein oder zwei Modellen gekauft, der Rest interessiert mich nicht. Am liebsten fange ich
dann sofort mit dem Stricken an

4. Ich schaue mir zuerst die Modelle an und verweile bei denjenigen, die mir gut gefallen.
Im zweiten Durchgang lese ich dann auch redaktionelle Beiträge.

5. Ich habe meine eigene Methode, nämlich ...

Herzlichen Dank an Michaela für die heutige Frage!


Da gilt bei mir eine Mischung aus 2. und 4. Ich blättere beim ersten Mal nur und lasse die Modell auf mich wirken (seufz). Und dann wieder und wieder und nun werden auch die Anleitungen beachtet, zumindest, was die Garnqualität, -Lauflänge und -Menge angeht.
Die redaktionellen Beiträge lese ich "an", aber meist nicht zu Ende. [*kicher* ich denke gerade an die schlecht übersetzten Beiträge im Rowan-Heft. Da könnte doch mal eine deutsche Muttersprachlerin drüber schauen, oder?]

Die verstrickte Dienstagsfrage 40/2010
Garne und Handarbeitszubehör wird immer mehr über das Internet verkauft. Warum bestellst du online? Worauf kommt es dir bei der Kaufabwicklung an? Wie findest Du es z.B., wenn du dich ggf. registrieren musst, um eine Bestellung zu tätigen? Wie lang darf die Wartezeit vom Bestellen bis zum Eintreffen der Ware für dich sein, ohne deine Geduld auf die Folter zu spannen?
Vielen Dank an Sockentrolli für die heutige Frage!


Ich bestelle online, weil ich echt zu faul bin, in die Stadt zu fahren. Wenn dann in der Stadt das Gewünschte ausverkauft wäre - ätzend! Außerdem gibt es auch in einer Millionenstadt wie München nicht alles. Im Gegenteil!
Es ist blöd, wenn sich eine Lieferung verzögert, aber wenn man mir Bescheid sagt und den Zeitrahmen nennt, kann ich das verkraften.
Beim Registrieren bin ich vertrauensvoll. Ich glaube nicht, dass ausgerechnet Wolldealer meine Mailadresse an Spammer weitergeben. Oder bin ich da zu blauäugig?
19.10.10 13:41
 



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung