Spinnen, Stricken, Sticken - Was man alles so machen kann



  Startseite
  Über...
  Archiv
  Hubertus Spültuch
  Pythagoras-Armkugel
  Taschen filzen
  Blogs und Links
  Net-Along
  Meine Oma
  Impressum
  Datenschutz
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 



  Links
   
   Hier sind die Links...
   
   Fotos meiner Werke
   
   Armkugel-Anleitung
   
   Textiles Fernsehprogramm
   



*******

*******




https://myblog.de/angela

Gratis bloggen bei
myblog.de





Die verstrickte Dienstagsfrage 10/2010

Viele von uns leben mit einer Konfektionsgröße jenseits der 42. Die Strick-Anleitungen für Übergewichtige sind nicht gerade üppig.
Meine Frage zielt zwar auf "Menschen mit größerem Format" ab, aber auch die Antworten von Normalgroßen und -gewichtigen sind interessant, man kann die Antworten auch auf Teilbereiche beschränken. Natürlich geht es da auch ins Persönliche, aber ich habe bereits festgestellt, dass es ein großes Interesse gibt, darüber zu sprechen.

Sollen Übergewichtige Strickkleidung tragen oder darauf verzichten?
Als Betroffene(r): Strickst du für dich Pullis und Jacken oder lieber nur Tücher, Socken oder Accessoires?
Welche Schnitte sind vorteilhaft? Welche Garne?
Welche sind abzulehnen?
Änderst du herkömmliche Anleitungen auf deine Figur ab oder entwirfst du eigene Designs?
Wo gibt es geeignete Anleitungen oder Stricktipps für die stärkere Figur? (Bücher, Hefte, Websites, welche?)
Bitte auch welche in deutscher Sprache.

Herzlichen Dank an Reni für die heutige Frage!


Ich denke, dass Strickkleidung für jeden sein sollte. Warum sollten Übergewichtige nicht...?
Aber natürlich könnte man so manches beachten, damit das auch gut aussieht. Meiner Meinung nach sind Hängeschultern (also gerade angesetzte Ärmel) und allgemein Sackpullover nur für ganz Dünne geeignet. Doch gerade das Stricken nach Schnitt und mit Taillierung schreckt dann viele wieder ab. Dabei wäre mit ein bisschen Mühe das Erfolgserlebnis viel größer. Man kann alle Modelle (außer vielleicht diagonal Gestricktes oder sonstige Exoten) mühelos umrechnen, dabei muss man nur beachten, dass bei breiterer Figur die Armausschnitte wesentlich tiefer werden sollten, denn die Schultern sind letztlich bei Größe 44 auch nicht viel breiter als bei Größe 38.
Ja, die Schultern... Meine Mutter zum Beispiel hat Größe 46 und schmale, hängende Schultern, die würde ich nicht in einen Raglanpulli stecken, denn das betont die "fallende Linie" noch.
Modelle? Die Sachen in der Verena kann man doch durchaus gebrauchen, um was für größere Größen daraus zu errechnen. Anhand der Abstufungen für die verschiedenen kleineren Größen kann man schon "hochrechnen". Mit ein bisschen Planung - und ein bisschen Eigeninitiative - ist alles möglich.
10.3.10 13:30
 
s



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung