Spinnen, Stricken, Sticken - Was man alles so machen kann



  Startseite
  Über...
  Archiv
  Hubertus Spültuch
  Pythagoras-Armkugel
  Taschen filzen
  Blogs und Links
  Net-Along
  Meine Oma
  Impressum
  Datenschutz
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 



  Links
   
   Hier sind die Links...
   
   Fotos meiner Werke
   
   Armkugel-Anleitung
   
   Textiles Fernsehprogramm
   



*******

*******




https://myblog.de/angela

Gratis bloggen bei
myblog.de





Die verstrickte Dienstagsfrage 01/2010
a.Nach welchen Gesichtspunkten wählst du die Farben beim Wollkauf?

Meistens wähle ich die Farbe danach, ob sie mir steht, bzw. demjenigen, den ich bestricken möchte.
b. Kaufst du ausschließlich deine Lieblingsfarben?
Nein. Oder? Doch.
c. Suchst du die Farben passend nach den Farben deiner übrigen Kleidung aus?
Das ergibt sich dann meist von alleine. Ich denke eher nicht an meinen Kleiderschrank, wenn mich eine Farbe anmacht.
d. Kaufst du das Garn, weil dich die Farbe oder Farbkombination "anspringt", unabhängig davon, ob sie dir steht?
Es kommt gelegentlich vor. Aber man wird älter und weiser...
e. Kaufst du Garn in "deinen" Farben auf Vorrat, weil es möglicherweise in der nächsten Saison nicht mehr zu haben ist?
Klar doch.
f. Nimmst du bei Strickmodellen genau die Farben oder Farbkombinationen, in der das Modell abgebildet ist?
Interessanterweise "springen" einen ja am ehesten Modelle an, die sowieso im Original in einer Lieblingsfarbe sind. Daher nehme ich gelegentlich tatsächlich die Originalfarbe. Inzwischen bin ich aber auch in der Lage zu abstrahieren, d.h. das Modell in einer anderen Farbe zu sehen. Aber nicht immer. Stellt euch nur ein Lochmusterjäckchen in Hellblau vor (würg). Das gleiche Jäckchen in Schwarz muss man schon mit großer Anstrengung imaginieren.
Herzlichen Dank an Michaela für die heutige Frage!
5.1.10 14:56
 



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung