Spinnen, Stricken, Sticken - Was man alles so machen kann



  Startseite
  Über...
  Archiv
  Hubertus Spültuch
  Pythagoras-Armkugel
  Taschen filzen
  Blogs und Links
  Net-Along
  Meine Oma
  Impressum
  Datenschutz
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 



  Links
   
   Hier sind die Links...
   
   Fotos meiner Werke
   
   Armkugel-Anleitung
   
   Textiles Fernsehprogramm
   



*******

*******




https://myblog.de/angela

Gratis bloggen bei
myblog.de





Die verstrickte Dienstagsfrage - Woche 14/2005 vom Wollschaf
Diesmal kurz und knapp: bist du stricks?chtig?


Ja.


Das ist die zweite Ladung M?tzen, jetzt f?r Jungs. Die dunkelgr?ne ist etwas klein geraten. Aber der Versuch mit den verk?rzten Reihen gef?llt mir, erinnert mich an Tick, Trick und Track Mal sehen, ob's gelingt.

[Plauderei: Heute habe ich am Zeitungsst?nder gesehen, dass die B***-Zeitung f?r den Papst nun ein paar Wunder aus dem ?rmel gesch?ttelt hat. Witzigerweise hatte ich ?hnliche Gedanken. Ich hatte die Vorstellung, dass der Arme wiederaufersteht. Witzig, gell? Das war ja auch alles so "g?nschtig" gelegen. Tod am Wochenende nach Ostern, wo sowieso schon etliche Menschen mehr als gew?hnlich in Rom sind, dann auch noch die Hochzeit vom Charles verpatzen...
Dann diese Spekulationen zur Papstwahl. Kardinal Ratzinger wird zu einem der Favoriten hochgepuscht. Sonderbar.
Da f?llt mir diese Theorie ein, dass jeder Mensch jeden anderen auf der Erde um nur wenige Ecken kennt. Tja, einer meiner Kunstgeschichts-Kommilitonen war ein ehemaliger Regensburger Domspatz, der den Ratzinger tats?chlich pers?nlich kannte und der war wiederum die rechte Hand des Papstes, also kenne ich den Papst nur ?ber zwei Ecken.
Gedankensprung:
Als Dozentin am G**the-Institut hatte ich in einem Kurs mal gleich zwei italienische Priester ? beide aus Rom. Das war denkw?rdig, denn unterschiedlicher kann man die sich gar nicht vorstellen.
Der eine wie aus dem Bilderbuch der Inquisition, direkt aus dem Vatikan, ziemlich humorloser Streber, aber bem?ht und ?bereifrig (Er meinte, er lerne in dieser Gruppe nicht genug und wurde nach einer qu?lenden Woche in einen "h?heren" Kurs versetzt ? nicht nur die Japanerin atmete auf, die hatte wirklich die Nase voll von theologischen Diskussionen im Deutschunterricht! Diskussionen, die ihr wirklich NICHTS sagten!).
Der andere (aus einer r?mischen Stadtrandpfarre) war richtig goldig, allerdings ziemlich faul. Der rauchte, mochte Clint Eastwood und ? so wie ich ? am liebsten Pizza. Ich habe ihm wohl geschmeichelt, als ich zu ihm sagte, wenn ? also wenn - einer mich bekehren k?nnte, dann er. Der las auch in den Pausen ernsthaft in seinem Gebetbuch, nervte aber niemanden mit zwanghaftem Labern ?ber Gott. Das war echt ein anderer Typ. Don Claudio.
Naja, der ist mir eingefallen, weil er Deutsch f?r seine Doktorarbeit lernen wollte. Die war (Sesselpuperfraktion ? Sekund?r- und Terti?r-Literatur-produzierend) ?ber Kardinal Ratzingers Gedanken ?ber die Gedanken des Heiligen Augustinus (Gottesstaat). Also eine Doktorarbeit ?ber eine Doktorarbeit zu schreiben, das finde ich schon...
End-of-Plauderei]
6.4.05 13:05
 



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung