Spinnen, Stricken, Sticken - Was man alles so machen kann



  Startseite
  Über...
  Archiv
  Hubertus Spültuch
  Pythagoras-Armkugel
  Taschen filzen
  Blogs und Links
  Net-Along
  Meine Oma
  Impressum
  Datenschutz
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 



  Links
   
   Hier sind die Links...
   
   Fotos meiner Werke
   
   Armkugel-Anleitung
   
   Textiles Fernsehprogramm
   



*******

*******




https://myblog.de/angela

Gratis bloggen bei
myblog.de






Lecker - lecker - lecker! Die Angela hat wieder Beute! Tolle Farben: Lila mit Grün. Bei Noro muss ich mich immer verkünsteln, um die Streifen möglichst schön zur Geltung zu bringen. Mein Hirn arbeitet schon...
Gestern war nämlich Mädel-Geburtstagsfeier und von meiner Seite gab es Selbstgemachtes.


Einen Pulli aus der Rebecca von vor einigen Jahren - hab jetzt gar kein Foto mit Inhalt. Naja. Pulli, eben.


Und ein Kissen - Zweitauflage von Posy of Flowers von Elian McCready. Diesmal nach dem Buch ohne bedruckten Stramin gemacht.
8.2.11 13:11


Die verstrickte Dienstagsfrage 6/2011
Dicke Garne sind momentan "in", werden in Frauenzeitschriften für die dortigen Modelle verwendet und finden sich verstärkt in Wollgeschäften.
Wie hältst Du es damit? Verwendest Du solche Garne? Wenn ja, wofür? Bist Du zufrieden mit den Ergebnissen? Und was ist für Stricknadelstärken Dein Komfortbereich?
Vielen Dank an Jinx für die heutige Frage!

Tja, man fragt sich. "In" sind die dicken Garne sehr wohl schon eine ganze Zeit. Meines Erachtens liegt das an der Verlockung, innerhalb weniger(!) Tage ein Erfolgserlebnis zu haben. Und an spindeldürren, großen Menschen sieht das auch super aus.
Ich habe selber keine Lust, wie das Michelin-Männchen rumzulaufen und verwende kaum was über Nadelstärke 5.
Allerdings muss ich in meinem Nebenjob ganz oft Sachen mit 7er, 10er oder gar 12er Nadeln stricken. Das ist schon schrecklich weil man für jede Masche gefühlt einmal um den Erdball muss. Andererseits hat die Qual dann nach drei bis vier Tagen schon wieder ein Ende. Das hat schon was... Tragen möchte ich die Dinger allerdings nicht. Nääää
(Ich probiere die nämlich oft an)
9.2.11 15:44


Ich musste einfach das Noro-Garn anstricken, da gab es kein Halten. Das knipse ich morgen auch mal...
Und dann kam gestern noch die Nachschub-Lieferung an Spinnwolle, einige der Farben wurden langsam knapp. Meine Wolle ist teilweise drei Jahre alt und die neuen Bälle sind ganz anders in der Farbe. Macht zum Glück nichts, denn ich fange (fast) nie ein Spinnprojekt an, wenn die Farben nicht zu reichen drohen. Ich habe auch noch ein paar Schmankerl dazu bestellt. Unter anderem Kamelhaar - allerdings mit Wolle gemischt - sehr schön weich.


Und dieses Vlies aus Wolle mit Glitzerfäden drin (ist schon ein bisschen dunkel heute, aber man bekommt eine Ahnung). Lurex-artig. Mein zweiter Name ist "Elster".
Leider kamen schon wieder Strickaufträge (en masse), daher wird das private Stricken und Spinnen wieder dürftiger.
11.2.11 17:23



So ungefähr sieht das jetzt aus, das Rückenteil. Vorne werden die Teile sehr schmal, dann kommt eine breite, gerippte Blende dran. Ob ich bei den Ärmeln noch irgendeine Spielerei einbauen soll, weiß ich noch nicht.
Ach ja, ich sollte vielleicht erwähnen, dass ich bei dem quergestrickten Streifen verkürzte Reihen eingebaut habe, um die Taillierung hinzukriegen.


Glitzer!


Kamel!

Glitzerkamel?
12.2.11 11:49



Gestohlene Zeit. Ich musste doch weitermachen (sabber).
Beim ersten Vorderteil-Viertel habe ich gemerkt, dass ich beim Berechnen der Anzahl der Schultermaschen einen Denkfehler gemacht hatte (habe die Zunahmen nach der Taille nicht mit eingerechnet). Dies ließ sich hinmurksen. Dadurch ist nun der hintere Halsausschnitt schmaler. Beim zweiten Teil waren weniger Randmaschen zum Aufnehmen vorhanden, das heißt, ich habe mich beim Aufstricken des Rückenteils massiv verzählt. Man merkt aber - oberflächlich betrachtet - nichts. Oder? Und dann habe ich meine Hüfte ein bisschen unterschätzt. Die verkürzten Reihen hätte ich öfter machen sollen. Das kann ich allerdings durch eine breitere Blende ausgleichen.
Schlimmer finde ich, dass alles verzogen ist - Noro-typisch. Kommt nur daher, dass das Dochtgarn zu fest gedreht ist.
Früher habe ich gelegentlich das Garn erst mal links rum durch das Spinnrad gezogen, um das etwas abzumildern. Diesmal hatte ich dazu keine Lust. Beim Waschen wird das sicher noch ein wenig besser... (hoffentlich)
13.2.11 13:01


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung