Spinnen, Stricken, Sticken - Was man alles so machen kann



  Startseite
  Über...
  Archiv
  Hubertus Spültuch
  Pythagoras-Armkugel
  Taschen filzen
  Blogs und Links
  Net-Along
  Meine Oma
  Impressum
  Datenschutz
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 



  Links
   
   Hier sind die Links...
   
   Fotos meiner Werke
   
   Armkugel-Anleitung
   
   Textiles Fernsehprogramm
   



*******

*******




https://myblog.de/angela

Gratis bloggen bei
myblog.de





So, jetzt aber... Das ist Ormolu







Gestrickt aus Siena mit Nadelstärke 3,5. Verbrauch insgesamt 600 Gramm (fühlt sich noch schwerer an).
Nach dem Waschen hatte ich Panik, weil das Gestrick auszuleiern schien. Aber das Gummi-Merino sprang dann doch wieder in Form. Sehr kühl fühlt sich dieses Material an (daher das G'schau auf dem Foto - das Schlottergesicht). Schön für kühle Sommerabende.
Und, ja! Ich bin zufrieden.
10.3.10 16:26






Schlag auf Schlag geht's weiter. Der Shirt Tail Hemmed Fair Isle Sweater oder so ähnlich.
Ich finde ihn sehr gelungen. Aber - wie schon erwähnt - solche Farben stehen mit eigentlich nicht oder ich möchte sie nicht tragen oder... Jedenfalls gelungen. Vor allem der Shirt Tail, finde ich. Darauf kam es ja an.
Und die aufmerksame Beobachterin hat vielleicht gemerkt, dass nun drei verschieden Sorten Sterne zu sehen sind.

Das Schicksal? Keine Ahnung! Verkaufen? Verschenken?
13.3.10 12:28


Die verstrickte Dienstagsfrage 11/2010
Wie habt ihr so gut stricken gelernt? Learning by doing? Stricktreff irgendwo? Mama, Tante, Oma? Was ratet ihr jemandem, der nur Grundkenntnisse im Stricken hat - wie lernt man besser und komplizierter stricken und z.B. Vorlagen "lesen"?

Herzlichen Dank an Karin für die heutige Frage!


Erst mal: Mehr Mut, mein Mädchen!
Natürlich kommt das alles nicht über Nacht. Und mach eine(r) kann aus Geschriebenem nichts Visuelles ableiten. Dem sei vielleicht ein Video angeraten. Auch wenn diese Videos zum Teil englische Namen haben, da kann man sehr gut sehen, wie die eine oder andere Technik geht. Das hieße nur bei youtube mal nach "knitting" zu suchen und zu stöbern.
Das andere, was ich raten kann: Testen, Experimentieren und sich konzentrieren. Mit Restegarn "in klein" Muster drauflos stricken und schauen, ob es so wird wie auf dem Foto, zum Beispiel. Ich glaube, wenn man etwas wirklich machen möchte, dann schafft man das auch.
16.3.10 17:16


Aaah, Licht! Temperaturen im Plus! Das schreit nach Frühlingspulli!



Ich hatte da noch diese Sockenwolle aus der günstigen Partie. Man muss sich das Rot etwas tiefer vorstellen, sattes Rubin-Weinrot.
Ich habe mich nach langem Hin und Her für einen Pulli aus dem japanischen Heftl (Couture Knits Nr. 13) entschieden. Ein kleiner Pulli mit Dreiviertel-Ärmeln. Ändern werde ich allerdings den Halsausschnitt. Den mache ich tiefer und lasse den braven Kragen weg. Viel zu züchtig.
Eine Schrecksekunde lag sah ich in der Anleitung ein mir unbekanntes Zeichen und dachte, o weh, das muss ich jetzt improvisieren. 40 Seiten weiter hinten im Heft habe ich dann aber eine Erklärung in Form einer Zeichnung gefunden. Pfffft. Erleichterung. Ja, diese japanischen Heftl - die sorgen für Spannung...
17.3.10 13:42


Und noch eine Jacke. Baumwolle. Quälerei. Begonnen etwa 1850. Nein, letztes Jahr im Frühsommer.





Das war mal ein Modell aus einer Verena. Dort in flauschigem Kackbeige. Und mit Fransen an den Saumkanten. Das Zopf-Lochmuster hat mir trotzdem gefallen.
Und, ja! Ich trage im Sommer gerne schwarze Baumwolljacken. Also wird das trotz des unspektakulären Äußeren sicher ein viel getragenes Teil...

Material: Mille fili (oder so) vom Rödel.
Nadelstärke 3,5.
20.3.10 13:27


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter] s



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung