Spinnen, Stricken, Sticken - Was man alles so machen kann



  Startseite
  Über...
  Archiv
  Hubertus Spültuch
  Pythagoras-Armkugel
  Taschen filzen
  Blogs und Links
  Net-Along
  Meine Oma
  Impressum
  Datenschutz
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 



  Links
   
   Hier sind die Links...
   
   Fotos meiner Werke
   
   Armkugel-Anleitung
   
   Textiles Fernsehprogramm
   



*******

*******




https://myblog.de/angela

Gratis bloggen bei
myblog.de





Die verstrickte Dienstagsfrage 06/2010
Manche Sachen beginnt man mit Enthusiasmus und beendet sie dann unwillig oder gar nicht, aber es gibt Modelle, da bedauert man geradezu, wenn sie fertiggestrickt sind. Es geht mir in meiner Frage um den Prozess des Strickens und nicht um das fertige Stück.
Welches war das absolute Lieblingsprojekt, das ihr gestrickt habt? Was hat es dazu gemacht (Garn, Muster, Schnitt ...)?
Habt ihr dann noch ein weiteres Modell gleicher Art gefertigt?
Gibt es auch ein Hass-Objekt?

Herzlichen Dank an Michaela für die heutige Frage!


Mein Lieblingsprojekt hat ein interessantes Muster, das mich vergessen lässt, wie viele Reihen noch zu stricken sind. Dazu gehört zum Beispiel dieser Japan-Pulli, Kingscot oder auch Celtic (alle zweimal gestrickt).
Natürlich eignen sich solche Muster nicht für das Stricken-im-Freien oder Stricken-im-Bus oder so, aber wenn so wie hier Passform und interessantes Muster zusammenkommt, dann kann ich das verkraften.
Hassobjekte sind solche, die trotz vielversprechendem Foto in der Anleitung bei mir nichts werden. Also solche, die ich letztlich nach einigem Hin und Her wieder auftrenne und vergesse. Ormolu ist ein Kandidat...
9.2.10 16:15


Da war doch noch was! Die Kelmscott-Jacke liegt seit dem Wochenende beim Trocknen. Also, gar nicht soooo schlecht, oder?









Das Muster ist durch das Garn etwas verunklärt, aber - hey - dadurch wirkt das Ding trotz des Kragens eher sportlich. Supi. Irgendwie ist mein Kragen auch kleiner geworden als vorgesehen. Nun ja.
Modell Kelmscott von Twistcollective.
Gestrickt aus handgesponnener Alpaka-Corriedale-Mischung mit 3,5er Nadeln.
10.2.10 15:02




Kunstlicht-Impressionen. Die wenigen Stunden, die ich für privates Stricken verwenden kann, widme ich nun doch Ormolu. Ja, Soma, stimmt, langsam gefällt er mir. Auch wenn er schwer wie Blei wird. Oder Uran. Oder Titan.
11.2.10 18:41


Und da war noch das einzelne Knäuel Felted Tweed in der Farbe Melody, ein Altrosa, das nicht so recht zu den strahlenderen Farben, die ich bei Olga verwendet habe, passen wollte. Aber dafür passt die Farbe umso besser zum Lila.



Für Baxter aus dem letzten Rowan Winterheft (46). Das sind eigentlich nur fingerlose Stulpen mit zwei Mustersätzen in der Höhe und ich war sogar zu faul, mir für die dritte Reihe was Eigenes einfallen zu lassen. Habe einfach das gespiegelte Muster von der jeweils anderen Hand verwendet.


Da wird nicht geknausert - auch die Handinnenfläche ist gemustert. Mit gefällt das abstrakte, kristalline Muster.


Schön warm!
14.2.10 12:46



Endlich hatte ich mal wieder Zeit, meine eigenen Sachen zu stricken. Und heute bin ich gerade rechtzeitig fertig, um an die Nähmaschine zu gehen. Ich habe einfach nach Erfahrungswert und nach einem vollständigen Stern in der Mitte mit dem vorderen Halsausschnitt begonnen. Man kann hier auch ganz gut die Armausschnitte sehen, gell? Gegen alle FI-Regeln.


Und dann habe ich noch beschlossen, einen flachen rückwärtigen Halsausschnitt zu machen, daher fünf Hin- und Rückreihen mit Neu-Ansetzen der Farben und allem...
16.2.10 14:49


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung