Spinnen, Stricken, Sticken - Was man alles so machen kann



  Startseite
  Über...
  Archiv
  Hubertus Spültuch
  Pythagoras-Armkugel
  Taschen filzen
  Blogs und Links
  Net-Along
  Meine Oma
  Impressum
  Datenschutz
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 



  Links
   
   Hier sind die Links...
   
   Fotos meiner Werke
   
   Armkugel-Anleitung
   
   Textiles Fernsehprogramm
   



*******

*******




https://myblog.de/angela

Gratis bloggen bei
myblog.de







Aufschneiderei!
Zumindest kurz davor. Diesmal werde ich wegen des recht glatten Garns besonders sorgfältig "zickzacken". Die Ärmel werden auch wieder gleichzeitig mit zwei Steeks in der Runde gestrickt.
Wie man sieht, habe ich beim vorderen Halsausschnitt dann in Reihen gestrickt, denn die kurzen Zipfel "Nahtzugabe" finde ich am Hals nicht so schön. Und ein paar Reihen kann man das schon aushalten. Da bin ich nicht so (schließlich habe ich die ganzen Achtziger Jahre hindurch Norwegermuster in Hin- und Rückreihen gestrickt).
8.7.09 13:51


Gestern habe ich fast nur gehäkelt. Und das auch noch im Miniaturformat. Ich habe jetzt kein besonders scharfes Foto hingekriegt, aber egal.


Die kleinen Säue werden zu Schmuck verarbeitet (nicht von mir). Bin mal gespannt, ob sie auch so reißend weggehen wie die Häkelgeweihe...

Außerdem melde ich - Fertig! beim Alpaka-Wollgemisch, das ich einst beim Wollmarkt gekauft hatte. Die Erkenntnis, dass mir Grau nicht sonderlich gut steht, ist zwar alt, hat mich aber nicht abgehalten.



Es sind 500 Gramm in kleineren Strängen. Und die werde ich jetzt alle unterschiedlich bunt einfärben und mir einen Streifenpulli stricken. Jawohl. Dunkles Rotlila, Grün, Türkis, Orange und Pink - so schwebt es mir vor. Jedenfalls kein Grau!
10.7.09 16:59


Verrückte Sachen mag ich gerne. Daher habe ich sofort auf "to queue" gedrückt, als diese Jacke von Drops aufgetaucht ist. Ich wollte die jetzt auch genau so. Genau in der Farbe und da konnte Mariannes Wolle natürlich helfen. Danke!


Jetzt muss ich mich beeilen, denn so viel wartet, gestrickt zu werden. Jedenfalls wird diese Jacke schön dünn werden - dank Sockengarn - und ist damit urlaubstauglich (für nächstes Jahr, natürlich...)
11.7.09 11:29


Ha! Ich bin ein Glückskind! Ich darf noch eine Celtic-Jacke stricken (für eine Freundin, die auch das Material besorgt hat). Da habe ich gestern gleich mal losgelegt.



Interessant - aber nicht dramatisch - ist der deutliche Farbunterschied. Aber es liegen ja auch drei Jahre zwischen diesen Jacken. Das Garn fühlt sich aber auch anders an als die sonstigen Felted Tweed Sachen. Also, hmm, vielleicht ein kleines bisschen mehr Grannenhaare vom Alpaka, würde ich mal sagen.
So richtig in Panik geraten bin ich dann, als der Ärmel länger wurde als mein "alter". Also, eigentlich soll der auch länger werden, bloß habe ich die Zunahmen dafür neu berechnet, also der soll nicht einfach unkontrolliert länger werden. Aber heute, im schwülen Tageslicht mit kühlerem Mütchen, beträgt die Differenz nur etwas mehr als einen Zentimeter - und das kann davon kommen, dass meine Jacke schon gewaschen ist.
Warum ich mit einem Ärmel beginne? Ich habe noch keinen Reißverschluss und will unbedingt alles passend umrechnen - auf den Reißverschluss zugeschnitten.
13.7.09 17:15


Die verstrickte Dienstagsfrage 29/2009

Während der Lektüre einiger Bücher von Stephanie Pearl McPhee, auch unter dem Namen Yarn Harlot bekannt, konnte ich mich in ihren amüsanten Berichten immer wieder selbst erkennen.

Woran merkt Ihr, dass ihr woll- oder stricksüchtig seid? Bei mir äußert es sich beispielsweise darin, dass ich bei einem Ausflug erstmal nachsehe, ob es dort ein Wollgeschäft gibt. Ich beschäftige mich gedanklich schon mit dem nächsten Projekt und der Beschaffung des "Rohstoffes", kaum dass das aktuelle auf den Nadeln ist. Ich hätte gerne ein Schaf ...

Herzlichen Dank an Susanne für die heutige Frage!


Also, wenn ich bei einem Ausflug ein Wollgeschäft entdecke, dann muss ich da schon hinein.
Dass ich generalstabsmäßig Routen entlang solcher Geschäfte entwerfe - so weit geht es dann nun wieder nicht. Na... obwohl... Der "Ausflug" zum Finkhof war schon so eine Aktion.

Woran ich merke, dass ich stricksüchtig bin?
Ich bin unsozial und hocke abends am liebsten zuhause. Wenn ich dann vor der Glotze sitze, würde es mich quälen, nichts in der Hand zu haben.
Die Sucht nach hübschen neuen Klamotten spielt da auch eine Rolle. Und der Wille, Außergewöhnliches selbst zu erschaffen
14.7.09 18:03


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter] s



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung