Spinnen, Stricken, Sticken - Was man alles so machen kann



  Startseite
  Über...
  Archiv
  Hubertus Spültuch
  Pythagoras-Armkugel
  Taschen filzen
  Blogs und Links
  Net-Along
  Meine Oma
  Impressum
  Datenschutz
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 



  Links
   
   Hier sind die Links...
   
   Fotos meiner Werke
   
   Armkugel-Anleitung
   
   Textiles Fernsehprogramm
   



*******

*******




https://myblog.de/angela

Gratis bloggen bei
myblog.de





Ich habe zwar erst ein Knäuel, musste aber schon mit dem japanischen Pullöverchen anfangen. tss.
Im Augenblick habe ich gerade wieder voll Lust, ganz viele Sachen gleichzeitig auf den Nadeln zu haben.
Und dann kam mir der Gedanke, ein Muster von Kaffe Fassett, einen Klassiker, für die Reste von der Jacke zu verwenden. Dieses Muster (Crosspatch) zeigt sich im Buch Kaffe Knits Again in schönen, dezenten Grau- und Türkistönen, aber so bunt ist es auch nicht schlecht!



Und das soll ein Kissenbezug werden - 40 x 40 cm - und von beiden Seiten schön - wir gönnen uns ja sonst nichts. Soll ich das meinem Mann schenken? Dem Herren der tausend Kissen? Oder vielleicht lieber als Abschiedsgeschenk für eine Kollegin (mit Füllung natürlich)?Ob sie das zu würdigen weiß?
9.4.09 14:19


Ich danke für die Kommentare zum letzten Eintrag.
Im Gegensatz zu einigen von euch schenke ich ziemlich oft Selbstgestricktes, dies allerdings auch nur an Leute, die es zu schätzen wissen (oder zumindest überzeugend erfreut bzw. vorher interessiert sind). Dies lohnt sich aber bei Kollegen meist nur bei Abschiedsgeschenken. Eine Kollegin spricht heute noch von dem Schal (ja genau diesem), den ich ihr aus Gummi-Merino-Resten mit Lochmustern gestrickt habe. Eine andere hat so blöde Babyschuhe gekriegt - ratet mal, warum die aufgehört hat.
[Schon gut, wenn man alles mal knipst]
Aber grundsätzlich bekomme ich positive Resonanz - ich wage zu behaupten, dass ich mich da einfühlen kann - was den Geschmack der jeweiligen Personen angeht.
Bei Kolleginnen oder Kollegen, die ich nicht soo arg mag oder denen ich neutral gegenüber stehe, beteilige ich mich dann halt nur an den üblichen Geldsammlungen.





Diesmal geht das Geschenk aber tatsächlich an meinen Mann - einfach weil dieses Muster doch sehr männlich ist.
Für die Kollegin werde ich nun doch einen Schal aus handgesponnener Wolle anfertigen.
14.4.09 18:02


Vor lauter Sommerwetter bin ich gar nicht so oft am Computer gewesen - aber gestrickt habe ich schon.
Ein Teil vom japanischen Pulli ist bis zum Halsausschnitt gediehen, dann musste ich wieder Garn spinnen. Jetzt geht es weiter.
Das runde Ding aus dem neuen Rowan-Heft wächst auch...

Aber heute nur:

Die verstrickte Dienstagsfrage 16/2009
Wie halten es die Strickblogger(innen) eigentlich mit Fotos von Menschen im Blog (auch Fotos von einem selbst) und warum halten Sie es so?

Tja, ich zeige mich schon - da habe ich keine Bedenken. Ich bin der Typ, der auch nachts um halb Eins lässig durch Münchener Elendsviertel läuft.
Meinen Mann frage ich selbstverständlich vorher (das ist schon lange her, dass ich ihm was gestrickt habe - nur so nebenbei - dem gefällt halt nie was...)
Und meine Freundinnen, die frage ich auch und die mögen manchmal ohne Kopf, manchmal mit. Aber ich nenne ja keine Namen. Das finde ich dann unproblematisch.
15.4.09 18:48




Der japanische Pulli wird wunderschön - aber kein Foto kann das erfassen. Die Farbe ist nicht foto-tauglich und das Muster wirkt ungespannt wie ein Berg Wirsing. Oder Schlimmeres.
Ich liebe es dennoch. Ich mag es, wie lange es dauert, diesen Pulli zu stricken (ich glaube ich mache dann alle aus diesem Hefterl, um nicht zu schnell zu viele Pullis zu haben) Papperlapapp.

Gestern döste ich auf der Terrasse, als eine Kohlmeise kam (schwirr, flatter) und in mein ergrautes Haupthaar gepickt hat.
Dies habe ich zum Anlass genommen, etwas schafiges Nistmaterial anzubieten. Aber vielleicht waren es ja doch leckere Flöhe auf meinem Kopf?



Ansonsten: Ich kriege wohl eine Erkältung von zu viel Im-Halbschatten-frieren und Unbedingt-mit-Minikleid-und-nackigen-Beinen in-die-Arbeit-gehen-müssen.
Hatschi!
16.4.09 14:59




Jetzt wird's bunt: Stick-Content
Das Kissen Alfresco Leaves, Design Elian MacCready, liegt schon einige Zeit und war ganz eingestaubt. Vor einigen Wochen habe ich es wiederentdeckt, weil ich sticken wollte. Sticken ist schön kontemplativ und eignet sich für freie Nachmittage - wenn sowieso noch den ganzen Abend gestrickt wird...
Ich verwende feinen Stramin und Baumwoll-Sticktwist - wohingegen das Original mit Stickwolle gemacht wird. Meine Version wird daher nur 30 x 30 cm groß.
Was ich sagen wollte: Man kriegt kaum noch Stickwolle. In München gibt es noch den Kolmsberger am Jakobsplatz, dort sind alle Farben DMC Wollgarn erhältlich. Aber sonst? Nix.
Vielleicht werde ich diesen Frühsommer in Frankreich fündig... muss daran denken, eine Einkaufsliste mitzunehmen...


Und auch ich bin für Innovation. Und sehr zufrieden mit diesem Einkauf. Da kriegt man jede Menge schöne Sockenmuster für's Geld...

Last but not least: Happy Birthday, S.!
17.4.09 14:03


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter] s



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung