Spinnen, Stricken, Sticken - Was man alles so machen kann



  Startseite
  Über...
  Archiv
  Hubertus Spültuch
  Pythagoras-Armkugel
  Taschen filzen
  Blogs und Links
  Net-Along
  Meine Oma
  Impressum
  Datenschutz
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 



  Links
   
   Hier sind die Links...
   
   Fotos meiner Werke
   
   Armkugel-Anleitung
   
   Textiles Fernsehprogramm
   



*******

*******




https://myblog.de/angela

Gratis bloggen bei
myblog.de







Das hab ich mir gegönnt und es kam auch schon heute. Dass ich dieses Buch noch nicht hatte.... tsss.
Jetzt bin ich schon ganz fieberhaft, was ich mir als erstes daraus stricken soll.

Übrigens: Der ..ähem ... zweite Ärmel vom Henry (erinnert sich noch jemand?) wäääääächst rasant!
7.4.07 18:54



Ich musste gleich loslegen - mit dem Titelmodell Tyrolean, ein Pseudo-Trachtenjackerl. Dafür konnte ich prima eines der wenigen Kaufgarne aus meinem Stash, Schachenmayr Extra Tweed in Dunkelgrau, verwenden. Der Anschlag und später die Stickereien mache ich mit Selbstgesponnenem. Grün und Weiß muss ich allerdings (wieder) neu herstellen. Passende Garne habe ich in meiner Web-Arbeit, die immer noch nicht fertig ist, verwurstet - alles weg.
Das Rückenteil war perfekt für Mindless-Stricken. Nun kommen tausende Noppen.
Selbstkritik: Ich stricke ganz schön unregelmäßig! Huch! Das wird bei handgesponnenem Garn perfekt kaschiert. Hier leider nicht.

Zwei Tage ohne Computer waren schön. Wanderung und so. Diese Tage waren echt wie ein kleiner Extra-Urlaub...
9.4.07 16:51


Schaut mal, wer da hängt - der Henry VIII.



Und damit glaubhaft ist, dass er auch passt, habe ich mich für Euch in den noch nassen Pulli gekleidet. Mit passendem königlichem G'schau.



Modell: Henry VIII., eigentlich ein Männerpulli, aus Tudor Roses von Alice Starmore
Material: Zusammengemischte Farben aus dem Merino von Wollknoll, handgesponnen. Nadelstärke 2,5 (statt 3,25).
Gewicht 520 Gramm.

Ich habe nun so viele Reste, da könnte ich glatt noch einen FI-Pulli draus machen, nur nicht den gleichen, denn die Mengen sind anders verteilt.

Ach ja, die Schultern hängen ein wenig und das Ding ist leicht zu groß - aber genau richtig für eiskalte Wintertage, denn man kann noch einen Pulli drunter ziehen.
11.4.07 13:07


ooops:

Die verstrickte Dienstagsfrage - Woche 15/2007

Ich stricke, aber ...
(führe diese Aussage nach eigenem Gutdünken weiter)


... das fertige Zeug wächst mir langsam über den Kopf.

----


Danke übrigens für Eure netten Kommentare - tja, echt "schade", dass kein Winter ist. Damit kann ich allerdings leben. Es wird fleißig gesponnen und so. Und die Sonne knallt dermaßen runter, dass ich es kaum noch aushalte. *Sonnenbrand krieg*
Die Trachtenjacke wächst fast schon zu schnell (ich bin beim zweiten Vorderteil), da muss ich direkt überlegen, was als Nächstes kommt.
12.4.07 13:22



So sieht das aus: Seide-Merino-Mischung als dünnes Dochtgarn.
Die Spulen müssen noch etwas ruhen, damit beim Abhaspeln nichts reißt (obwohl es das doch oft tut).
Doch dann?
Der aktuelle Eintrag von Jinx hat mich wieder daran erinnert. Es pillt wie Seuche und eignet sich nicht sonderlich gut für Kleidungsstücke.
Ein Tuch?
Ein Riesen-Tuch?
Ein Riesen-Tuch zum Verschenken?
hmmm...
Oder doch ein kleiner Pulli (ist ja egal, wie schnell der leiert und pillt, er wird ja sowieso nicht oft getragen...)
grmpf
13.4.07 13:35


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter] s



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung