Spinnen, Stricken, Sticken - Was man alles so machen kann



  Startseite
  Über...
  Archiv
  Hubertus Spültuch
  Pythagoras-Armkugel
  Taschen filzen
  Blogs und Links
  Net-Along
  Meine Oma
  Impressum
  Datenschutz
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 



  Links
   
   Hier sind die Links...
   
   Fotos meiner Werke
   
   Armkugel-Anleitung
   
   Textiles Fernsehprogramm
   



*******

*******




https://myblog.de/angela

Gratis bloggen bei
myblog.de





Die Kappen mit verk?rzten Reihen sind wirklich angenehmer zu stricken. Das Nadelspiel ist ja wunderbar und gerade die etwas l?ngeren Nadeln eignen sich f?r M?tzen, doch ein wenig geht das Ganze im Wege rum, wenn ich vor der Glotze flacke. Daher folgt als n?chstes wieder so eine gestreifte Kappe. (G?hn)

Zwei Str?nge von der Seidenwolle f?r Gyrid habe ich mal zum Kn?uel gewickelt und eine Maschenprobe mit dem Kn?uel gemacht, das am n?chsten dem ungewichteten arithmetischen Mittel der unterschiedlichen Laufl?ngen (diesmal vom 113m bis 123 m/50g) entspricht. Begonnen wird dann mit dem "dicksten" Garn. Aber heute noch nicht Ehrlich (ich kann es nun wirklich kaum noch abwarten).

Der gestrickte Blazer Brier steht nun tats?chlich auf meiner Liste. Da gibt es zwar keinerlei Muster zu stricken, doch ist der so sch?n geschnitten, mit Abn?hern und geteilten ?rmeln, den muss ich haben. Daf?r, also im Gegenzug dazu werde ich heute noch ein bisschen ausmisten und das eine oder andere Polyester-Jackett in den Flohmarkt-Sack werfen.

[Meine Schwiegereltern bessern sich ihre Rente auf, indem sie jedes Wochenende mindestens auf einem Flohmarkt verkaufen. Immer wieder kriegen sie dann was von mir ? etwas, das ich einfach nur loshaben will ? und jedes Mal bestehe ich darauf, dass sie die Kohle behalten, denn immerhin stehen sie fr?h auf und stellen sich den ganzen Tag in die pralle Sonne oder in den Nieselregen. Aber, nein, jedes Mal bekomme ich den ganzen Erl?s. Und oft frage ich mich, ob sie das Ding wirklich verkauft haben. Letztens war es ein "antiker" Haarschneider in Originalverpackung, der angeblich 10 ? gebracht hat. Eine Art Spende an die Schwiegertochter? Da ist aber nix zu machen, das Geld wird mir aufgedr?ngt... ]
8.4.05 14:31




Es gab kein Halten mehr. Gestern habe ich zwar noch ein paar Runden an einer M?tze gestrickt, doch dann war ? im wahrsten Sinne des Wortes ? ein halbes R?ckenteil von Brier dran.



Auch die Baumwolle, die ich von der lieben Soma bekommen habe, ist wieder aktuell. W?hrend die F??e fest trampeln, schnell, schnell, ziehen meine H?nde das Material im Schneckentempo aus. Fast m?chte ich nun behaupten, ich kann's...

Sch?nes Wochenende!
9.4.05 12:54




R?usper... Samstag Nachmittag. "Tag der offenen T?r" (so ein Schmarrn) in einem N?hmaschinenladen. Grapsch. Das Garn hei?t Safari und ist im wesentlichen ein grober, ungebleichter Leinenfaden, der mit Polyamid umsponnen ist. (Die Perlmuttkn?pfe habe ich dann fast geschenkt bekommen. Supi...)
Das Garn f?hlt sich an wie Veloursleder. Toll. So was kann ich nicht selbst spinnen. Geplant habe ich auch schon: ein kurz?rmeliges Teil aus der Fr?hjahrs-Verena.
Huch, ich sehe gerade den Ausblick auf das Sommerheft. Schluck, wie schauen denn die aus???
10.4.05 19:19




Ich bin ein Feigling
Ich glaube n?mlich nicht daran, dass es gen?gt, eine feste Randmasche zu machen, um einen ansonsten glatt rechts gestrickten Rand am Einrollen zu hindern.
Daher habe ich den Rand von Brier nun mit drei kraus rechts gestrickten Maschen gestaltet. Au?erdem habe ich beschlossen, dass ich meiner Erfahrung folge und einen Knopf knapp unterhalb des Revers-Umschlages anbringe. So wie das im Original aussieht, gef?llt es mir nicht. Und weil ich noch passende Kn?pfe hatte, muss ich diesmal noch keine Kn?pfe umfilzen. Vier St?ck sind zwar uncool (ich habe gerne eine ungerade Anzahl Kn?pfe), aber was soll's.
Und noch was... die Knopfl?cher: Angegeben ist, dass man drei Maschen abkettet und wieder anschl?gt, aber das sieht immer nach Gewurschtel aus, es sei denn, man umn?ht die Knopfl?cher noch. Meiner Erfahrung nach ist das auch zu viel f?r die meisten Knopfgr??en. Mein Knopfloch geht so: 2 Maschen rechts ?berzogen zusammenstricken, 2 Umschl?ge, 2 Maschen rechts zusammenstricken. In der R?ckreihe die Umschl?ge dann beide links verschr?nkt abstricken (f?r etwas gr??ere Kn?pfe eine links verschr?nkt und eine normal links). Ich schw?re, der Knopf passt durch!
11.4.05 15:51




Im Augenblick h?lt's nur mit Gewalt. Doch ich musste - wider jede Vernunft ? gestern abend zu sp?ter Stunde auch noch den Kragen ann?hen. Man will ja dann schon wissen, ob es gelungen ist. Das wird sich allerdings erst nach dem Waschen erweisen. Ansonsten muss ich mir die passende Ansteckbl?te gleich zweimal stricken und die Reversecken festtackern.

[Die b?se Chefsekret?rin wurde abges?gt. Das ?ndert allerdings nichts am Duckm?usertum, das in dem Irrenhaus, wo ich arbeite, vorherrscht. Weil die b?se Chefsekret?rin keine Anrufe von anderen Kliniken, die einen Arztbrief gefaxt haben wollen, entgegengenommen hat, mussten wir immer vom zweiten Stock im Nebengeb?ude zur Rezeption rennen und faxen (Nach dem Motto: Das sollen "die" machen). Die alteingesessene Rezeptionistin hat mir erst mal nicht geglaubt, dass sie solche Anrufe nun durchaus ins Sekretariat weiterleiten kann, wo das Faxger?t direkt auf dem Tisch steht. Es ist ja nur im Sinne der Effizienzsteigerung! Diese Art vorauseilenden Gehorsam hasse ich. Der Gesichtsausdruck! Wahnsinn!
Ich hasse es auch, dass die "Doofe" mir mitten im Satz das Wort abschneidet, nur weil ein Privatpatient vor der T?r steht. Das macht sie zwar wohl mit jedem "Kollegen" (nicht mit M?nnern!), erinnert mich aber doch wieder heftig daran, wie froh ich bin, diese Person los zu sein. Leider muss ich halt mindestens ein Mal am Tag hin. Doch heute habe ich es eindeutig ?bertrieben, habe ?berfl?ssigerweise mal vorbeigeschaut. Das muss ich noch ?ben. Hey Kira! Da haben wir ein Beispiel f?r die un-frohe, un-l?ssige Angela ]
12.4.05 15:57


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter] s



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung