Spinnen, Stricken, Sticken - Was man alles so machen kann



  Startseite
  Über...
  Archiv
  Hubertus Spültuch
  Pythagoras-Armkugel
  Taschen filzen
  Blogs und Links
  Net-Along
  Meine Oma
  Impressum
  Datenschutz
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 



  Links
   
   Hier sind die Links...
   
   Fotos meiner Werke
   
   Armkugel-Anleitung
   
   Textiles Fernsehprogramm
   



*******

*******




https://myblog.de/angela

Gratis bloggen bei
myblog.de







Tja, M?delzzzz,...
einen Abend lang konnte ich ja pausieren, dann musste es weiter gehen. Schon alleine, weil das Garn so knapp ist, also wegen der Spannung...
Ich denke mal, es wird nicht reichen, und ?berlege nun, ob ich das dickere Garn, das ich eigentlich ins Tauschpaket geben wollte, mit verwenden soll. Dummerweise hatte ich f?r die Kapuze die ganz d?nne Partie geplant, so dass ich beide ? das dickste und das d?nnste ? zusammen verstricken muss. B?h!
Aber was f?r ein obercooles Muster, oder?
6.2.05 11:22




Weiter geht's mit der zusammenkardierten Wolle, ein Projekt, das ich im Januar schon angefangen hatte. Sieben Farben werden in der Kardiermaschine gemischt und dreifach verzwirnt. Man hat einen einfarbigen Eindruck, aber bei n?herem Hinsehen kann man die einzelnen Farben dann doch ausmachen.

Daraus soll vielleicht ? wenn die Maschenprobe hinhaut ? Tordis aus der Feder von Elsebeth Lavold werden. Ein schlichtes und dennoch irgendwie raffiniertes St?ck... Aber vielleicht wird dann doch was anderes draus... Weil zu wenig Muster zu stricken ist...



Und hier kann man sehen, wof?r lange Stricknadeln noch gut sein k?nnen. Sie dienen als Achsen f?r ein Spulengestell mit Baumwollfaden-Bremse. Bei drei- oder mehrfachem Zwirn brauche ich eine Bremse, denn sonst drehen sich die Spulen manchmal zu schnell und Kn?ddel ? ?h, also, ihr wisst schon, diese aufgerollten Fadenschnibbel ? entstehen.

Ach ja, dieses Bild entstand ganz am Anfang der Zwirnerei. Ich mache die Spulen wirklich nicht sonderlich voll und habe dennoch in diesem Fall einen 97-Gramm-Strang. Das reicht...
6.2.05 18:53


Au?erirdischer Schleim...
...oder "Lolita in action"... Jede Menge doofe Kommentare musste ich mir heute anh?ren. Ja, ich werde diese ?rmeldinger so bald wie m?glich verschenken. Es muss nur jemand sagen, dass die toll seien. ???Hmm???

Macht aber keiner. Woran das wohl liegt? Aber jeder wollte mal f?hlen. Das Material zieht die Griffel anderer Menschen an und ich habe heute mit Leuten ein paar Worte gewechselt, die sonst nie mit mir reden.

Zu Schwarz (ja, die Hose ist auch schwarz ? die Sonne schien heute sehr heftig), also zu Schwarz passt die Farbigkeit ausgezeichnet, aber dieser unf?rmige wei?e Kittel ? der steht mir sowieso nicht. Na ja - ...we're only in it for the money (FZ).

P.S.: Prosecco habe ich noch
7.2.05 17:31


Die verstrickte Dienstagsfrage - Woche 6/2005 vom Wollschaf...
An jedem gr??eren Strickst?ck gibt es ja die ber?chtigten Totpunkte - der zweite ?rmel zum Beispiel :-) Wie motivierst du dich durchzuhalten?


Mein schlimmster Totpunkt liegt immer im zweiten Drittel des ersten Teils (also meist ein R?ckenteil), wenn ich dann nicht ?berzeugt bin, kann das Teil auch Jahre liegen. Ich habe jetzt zwei bis drei solche Dinger und eine richtig gute Motivationsstrategie ist mir noch nicht eingefallen (wahrscheinlich lautete die in diesen F?llen einfach nur a-u-f-t-r-e-n-n-e-n).
Kenne ich einen wirklichen Totpunkt? Vielleicht nicht...
Denn... beim zweiten ?rmel bin ich immer geradezu befl?gelt, weil ich ja schon wei?, dass der erste ?rmel in Ordnung ist und ich nicht mehr rechnen muss (ich kann mich an keinen ?rmel in letzter Zeit erinnern, den ich nicht umrechnen oder sowieso alleine ausrechnen musste). So geschehen beim RoUge, dessen zweiter ?rmel ein Klacks war, kaum zu sp?ren (au?er vielleicht in den arthrotischen Fingergelenken... )
8.2.05 13:06


Zeigt her Euer Faschingskost?m... meine Faschingsvergangenheit...



Links mein kleiner Bruder und meine Mutter, in der Mitte ich, rechts eine Freundin meiner Oma, die in Florida wohnt, mit ihrer Tochter

Ich musste mich entscheiden, denn es gibt Bilder von verschiedenen Jahren und verschiedenen Kost?men, ich aber immer feine Dame oder Prinzessin. Ich habe mich wahnsinnig gerne verkleidet und das auch au?erhalb der Faschingszeit(!). Daf?r hat mir meine Mutter auch gerne mal ihre Chiffon-Nachthemden zur Verf?gung gestellt. Dann bin ich als wei?e Elfe im Neubauviertel eines M?nchner Vororts herumgeschwebt.

Aktion von Enjoy
8.2.05 16:02


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung