Spinnen, Stricken, Sticken - Was man alles so machen kann



  Startseite
  Über...
  Archiv
  Hubertus Spültuch
  Pythagoras-Armkugel
  Taschen filzen
  Blogs und Links
  Net-Along
  Meine Oma
  Impressum
  Datenschutz
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 



  Links
   
   Hier sind die Links...
   
   Fotos meiner Werke
   
   Armkugel-Anleitung
   
   Textiles Fernsehprogramm
   



*******

*******




https://myblog.de/angela

Gratis bloggen bei
myblog.de






Viel sieht man ja noch nicht, aber die ?rgste Arbeit liegt schon hinter mir. Der Saum ist fertig und das Muster eingerichtet. Dieses kann man im Buch bisher noch besser erkennen (f?r alle, die kein Poetry in Stitches besitzen...). Die Farbkombination ist echt knackig. Das gelbliche Gr?n wird von der anderen Farbe fast ins Honigfarbene gesteigert und umgekehrt, das bl?uliche Gr?n wirkt noch saftiger...Das Garn habe ich so locker gesponnen und gezwirnt, dass es verstrickt fast wie Dochtgarn wirkt (und wahrscheinlich dessen unangenehme Eigenschaften wie Pilling hat). Au?erdem habe ich die Maschenprobe gewaschen und ? mal wieder ? festgestellt, dass die bei Selbstgesponnenem gleich bleibt, was wohl daran liegt, dass das Garn nach dem Zwirnen gewaschen wurde!!! Bei gekauftem Garn gilt selbstverst?ndlich weiterhin: Maschenprobe waschen!
Unn?tig zu erw?hnen, dass nun andere Projekte liegen bleiben (beispielsweise die schwarze Alpakajacke, deren R?ckenteil zwar schon ?ber die Armausschnitte gediehen ist, doch glatt rechts alleine und mit 2?er Nadeln. .... )
5.1.05 13:18


Ich habe verstanden... oder ich bilde es mir zumindest ein. Das Wollschaf fragt nun schon so zeitig, dass man auch Zeit zum Nachdenken hat. Die jetzige Frage ist f?r den kommenden Dienstag der zweiten Kalenderwoche gemeint?!?!?!?
Heureka! Sach doch was ? sag mal M?H, liebes Schaf
Nun, dann werde ich die Frage erst am Dienstag beantworten, auch wenn meine Antwort sehr kurz ausfallen wird Andererseits habe ich Zeit, mir eine etwas differenziertere Antwort zu ?berlegen...


Das war ein Versuch, ein ideales Tweedgarn herzustellen. So ganz ist es noch nicht gelungen, denn ich habe es zu wenig gemischt (siehe Eintrag weiter unten), es hat zu grobe Flecken. Aus etwa sieben Farben ? von Rot ?ber Lila bis Schwarz ? habe ich das zusammenkardiert. Wie gesagt, ich kardiere gerne, doch auch ein wenig flott, dabei passiert es immer wieder mal, dass ich zu viel Wolle einziehe oder zu fest rupfe ? dadurch entstehen Knubbel, die das Garn unregelm??ig machen (vor allem, weil ich auch noch schnell und schlampig spinne)...
Ich verzeih mir das aber...
6.1.05 16:55


Bei diesem strahlenden F?hn-Wetter war es fast ein Spa? im B?ro zu sitzen. Dann erreichte mich die Kunde, dass in wenigen Minuten die Sch?ffler am nahegelegenen Platz tanzen werden, also nichts wie hin...
Der Kasperl hat mich entdeckt, das Ergebnis f?r mich: Ich bin wieder 7 Jahre vor der Pest gesch?tzt, darf mich aber an dieser Stelle nicht waschen. Eigentlich wird das ja mit Ru? gemacht ? heutzutage mit schneller Hand zwei Fingerabdr?cke hingewischt ? a Herzerl. Und: Man kann im Bildprogramm auch mit Gewalt die bald 41j?hrigen Falten "wegretuschieren"... In der Arbeit hat das jedenfalls ?berall gute Laune ausgel?st. Wer mehr ?ber diese M?nchener Tradition lesen m?chte, eine gute Zusammenfassung findet man hier und etwas ausf?hrlicher hier.
7.1.05 16:14




Ja, habe ich etwa vergessen, zu erw?hnen, dass ich mit 4er Nadeln stricke? Und dass dadurch nur drei Monster-Bl?tter auf ein Teil passen? Und dass die Bl?tter ?berhaupt, gerade durch die Farbgebung ? Broccoli ? wie Wirsingbl?tter wirken, auch wenn die Form eher Monster-Mangold ist? Der Pulli wird sch?n warm, aber weich. Doch bei diesem Wetter kommt mir das absurd vor. Hier in M?nchen kann man sich regelrecht einen Sonnenbrand holen...
[Die Oberfl?che des Musters wird erst nach dem Waschen gleichm??iger... und der Pulli wird leicht tailliert... und... ]
8.1.05 15:31


Was f?r eine Qu?lerei! Gestern habe ich ein kleines Geburtstagsgeschenk geplant (und es wird langsam Zeit ? es muss ja auch noch gemacht werden). Dabei habe ich mir wieder und wieder das Hirn zermartern m?ssen und bin erst um zw?lf Uhr nachts zu Potte gekommen. Dann konnte ich nicht anders, ich musste noch ..r?usper... eine Weile daran stricken. Und zeigen kann ich erst mal auch nichts. P?h!
Doch, dies hier! Es handelt sich um meine erste reine Seide, die ich sehr lange habe liegen lassen, bis ich mich als Spinnerin f?hig gef?hlt habe ? jetzt! Nun besitze ich knapp 150 g (mit Gold aufgewogene), d?nn versponnene Seide in einer ganz eigenartigen Farbe ? ein leicht rosa-stichiges Hellbraun. Ich werde es nicht f?rben und irgendwann, wenn ich was Geeignetes finde, ein sch?nes Tuch stricken.
?brigens habe ich Urlaub und werde mich n?chste Woche auch ein paar Tage vom Acker machen. Eigentlich wollte ich die Zeit nutzen, um einiges in meinem H?uschen in Ordnung zu bringen. Ich habe im Keller einen freien Mini-Raum, den ich eigentlich als Wolllager nutzen k?nnte, doch bis letzten Sommer habe ich darin geraucht. Und die Entfernung der Spuren erfordert erst mal einiges an Arbeit ? ob ich das heute noch beginne? ? kaum!
10.1.05 14:35


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter] s



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung