Spinnen, Stricken, Sticken - Was man alles so machen kann



  Startseite
  Über...
  Archiv
  Hubertus Spültuch
  Pythagoras-Armkugel
  Taschen filzen
  Blogs und Links
  Net-Along
  Meine Oma
  Impressum
  Datenschutz
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 



  Links
   
   Hier sind die Links...
   
   Fotos meiner Werke
   
   Armkugel-Anleitung
   
   Textiles Fernsehprogramm
   



*******

*******




http://myblog.de/angela

Gratis bloggen bei
myblog.de











So, bittesehr. Lacht nur, macht euch nur lustig. Das macht mir gar nichts aus. Danke an G für die schönen Fotos! Und die Location!

Der Bridge Jumper (Muster hier) in stark abgewandelter Form, ohne Puffärmel.
Gestrickt aus Regia Uni, ca. 250 Gramm grün und je 50 Gramm Rot und Schwarz, mit 3er Nadeln.

Bittesehr, noch mehr Bilder (teuflisch guck):



3.5.11 13:58


Die verstrickte Dienstagsfrage 18/2011
Wie schafft Ihr es, dass Eure nichtstrickenden Familienmitglieder, also sicher speziell die Ehemänner, das ständige Gestricke mit seinem Nadelgeklapper, der herumliegenden Wolle, den Stapeln von Anleitungen, das Suchen nach denselben, die Wollsucht an sich und das Maschenzählen fast bis in den Schlaf aushalten?
Habt Ihr "Tricks", gibt es interessante Kompromisse oder nehmen die besseren Hälften das einfach so hin oder bemerkt Ihr gar ab und an etwa Anzeichen des Abgleitens in Frust und Verzweiflung?
Vielen Dank an Froggie für die heutige Frage!


Nö, ach... Wir haben eh getrennte Fernsehzimmer. Und meine Wollstapel sind eben meine. Viel schlimmer ist, dass der Mann sich nicht bestricken lässt. Schwarz und schlicht. Aber wer will schon ständig glatt rechts in schwarz stricken?
4.5.11 14:18




Neuerwerbung: Seide. Es ist zwar nicht meine (gewohnte) Farbe - ich dachte, ich kauf das und färbe das - aber dann war das schöner als erwartet. Und in der Sonne erst:



Ich denke mal, Färben wäre fast eine Sünde - zumindest ein Risiko für den Glanz.
Nachmachermäßig gesehen bei Heike, die das in Blau hat (gibt nur noch Blau und Sand bei der Wollemaus).
Blau wäre vielleicht besser gewesen, ist aber auch nicht meine Farbe...
Jedenfalls schön weich und ... fühlt sich herrlich an!
7.5.11 17:19



Es waren einmal zwei Knäuel Drops Delight (Danke, Petra!) und ich dachte, da müsse was ganz Besonderes draus werden, naja so was wie ein Tuch, irgendwas Spezielles. Aber, hey, warum sollten nicht auch mal Socken aus einem besonderes schönen Garn gestrickt werden.


Das Garn hat mich wieder daran erinnert, dass ich mal so was mit dem Spinnrad imitieren möchte. Wie man sieht, kann man nicht einfach Farben aneinander hängen. Hier verlaufen die sanft ineinander, sind aber sichtbar in einzelnen Faserbündeln. Bei den Noro-Garnen ist das ähnlich, aber noch aufwendiger. In den einzelnen Farben sind verstreut andere Farben eingearbeitet, so dass die Farben leuchten, aber selten schrill sind. Man müsste kleine Portionen abwiegen, zumindest wenn man einen Rapport erzielen will. Und die Übergänge sind separate Portionen. Kompliziert...
9.5.11 14:32


Die verstrickte Dienstagsfrage 19/2011
Hast Du in einer schwierigen Lebenssituation Stricken schon mal als eine Art Therapie empfunden? Magst Du darüber erzählen?
Vielen Dank an Kerstin für die heutige Frage!

Hmm. Als Ablenkung dient mir Sticken immer. Als Therapie würde ich das aber nicht bezeichnen.
10.5.11 15:25


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung