Spinnen, Stricken, Sticken - Was man alles so machen kann



  Startseite
  Über...
  Archiv
  Hubertus Spültuch
  Pythagoras-Armkugel
  Taschen filzen
  Blogs und Links
  Net-Along
  Meine Oma
  Impressum
  Datenschutz
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 



  Links
   
   Hier sind die Links...
   
   Fotos meiner Werke
   
   Armkugel-Anleitung
   
   Textiles Fernsehprogramm
   



*******

*******




http://myblog.de/angela

Gratis bloggen bei
myblog.de





Ein gutes neues Jahr allerseits!



Das musste ich eben mal der Jinx nachmachen. Eine Jahresüberblicksliste in Worten liegt mir nicht so sehr, eine Bastelarbeit wie diese aber schon.


Glatt rechts gestrickte Flächen dominieren meinen Alltag derzeit. Dies wird Helga, da habe ich immerhin Freude an der schönen Tweed-Optik und habe, wann immer ich Zeit hatte, wie eine Wilde gestrickt, damit ich bald mal das Einstrickmuster machen darf (hechel, lechz).


Außerdem ist neulich dies bei einem Seil für die 60 cm Rundnadel passiert. Das war schon mal - bei einem 80-cm-Seil. [Es kündigt sich auch durch Knarzen und Knarren an!]
Beim ersten Mal habe ich noch zusätzlich Sekundenkleber mit hineingegeben, aber diesmal nur die Metallhülse mit einer glatten Zange etwas zusammengedrückt. Voilà! Man erkennt nicht einmal mehr, wo der Fehler war. Trotzdem ist das jedes Mal sehr unangenehm...
1.1.10 13:21



Schon besser! Ich habe ein wenig herumprobiert - eigentlich wollte ich das Orange als schrillste Farbe für das Hauptmotiv verwenden. Dann hatte ich aber zu wenig Kontrast zum Pink im Hintergrund und musste doch glatt zehn mühsam gestrickte FI-Reihen wieder auftrennen. Und nun ist es schon wieder vorbei und ich muss wieder durch glatt rechts.
Das wird auf alle Fälle eine recht orientalisch anmutende Helga, weiß jemand, was Helga auf Indisch oder so heißt? Nein, Spaß, so was Germanisches gibt es da nicht... Aber immerhin könnte ich meine in Olga umbenennen, um das Östliche meiner Farbkombination zu betonen.
2.1.10 11:30


Die verstrickte Dienstagsfrage 01/2010
a.Nach welchen Gesichtspunkten wählst du die Farben beim Wollkauf?

Meistens wähle ich die Farbe danach, ob sie mir steht, bzw. demjenigen, den ich bestricken möchte.
b. Kaufst du ausschließlich deine Lieblingsfarben?
Nein. Oder? Doch.
c. Suchst du die Farben passend nach den Farben deiner übrigen Kleidung aus?
Das ergibt sich dann meist von alleine. Ich denke eher nicht an meinen Kleiderschrank, wenn mich eine Farbe anmacht.
d. Kaufst du das Garn, weil dich die Farbe oder Farbkombination "anspringt", unabhängig davon, ob sie dir steht?
Es kommt gelegentlich vor. Aber man wird älter und weiser...
e. Kaufst du Garn in "deinen" Farben auf Vorrat, weil es möglicherweise in der nächsten Saison nicht mehr zu haben ist?
Klar doch.
f. Nimmst du bei Strickmodellen genau die Farben oder Farbkombinationen, in der das Modell abgebildet ist?
Interessanterweise "springen" einen ja am ehesten Modelle an, die sowieso im Original in einer Lieblingsfarbe sind. Daher nehme ich gelegentlich tatsächlich die Originalfarbe. Inzwischen bin ich aber auch in der Lage zu abstrahieren, d.h. das Modell in einer anderen Farbe zu sehen. Aber nicht immer. Stellt euch nur ein Lochmusterjäckchen in Hellblau vor (würg). Das gleiche Jäckchen in Schwarz muss man schon mit großer Anstrengung imaginieren.
Herzlichen Dank an Michaela für die heutige Frage!
5.1.10 14:56




Na super! Ich dachte, ich probier's nun doch mal mit den dünneren Holznadeln. Aber wenn die in diesem Zustand ankommen - weiß ja nicht. Die lagen übereinander zwischen zwei Pamphleten (Elsbeth Lavolds Third Viking Knits und einem Interweave-Knits-Heft).
Und der DPD hat natürlich nicht Rücksicht drauf genommen, dass da die Holznadeln von der Angela drin sind und was Schweres drauf gepackt und KNACK.
Jetzt bin ich mal gespannt, wie unbürokratisch und prompt(!) der Ersatz kommt...
6.1.10 11:25


Nochmal Dankeschön für die zahlreichen Mitleidsbezeugungen! Das baut auf. Aber, gell? Wir sind uns einig?
Wir zerbrechen unsere Nadeln schon lieber selber...


Meine westöstliche Olga macht mir viel Freude. Ich liebe die Bonbonfarben beim Muster. Natürlich ist das beim Original nicht so gemeint, das ist ja eher Ton-in-Ton.
Außerdem liebe ich diese überlangen Puffärmel und den Rollkragen, der so gerade eben auch ungerollt auf den Hals passt.
Das Muster am anderen Ärmel wird nun ca. 10 cm höher eingestrickt.
Hach, ich weiß jetzt schon, dass ich dieses Modell noch einmal in einer anderen Farbkombination machen werde...
Übrigens: Bei der Musterpartie verknote ich die Fadenenden erst mal (damit alles an Ort und Stelle bleibt) und vernähe dieses dann später in der Seitennaht.
7.1.10 14:17


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung