Spinnen, Stricken, Sticken - Was man alles so machen kann



  Startseite
  Über...
  Archiv
  Hubertus Spültuch
  Pythagoras-Armkugel
  Taschen filzen
  Blogs und Links
  Net-Along
  Meine Oma
  Impressum
  Datenschutz
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 



  Links
   
   Hier sind die Links...
   
   Fotos meiner Werke
   
   Armkugel-Anleitung
   
   Textiles Fernsehprogramm
   



*******

*******




http://myblog.de/angela

Gratis bloggen bei
myblog.de





Na, dann fangen wir mal an. Viel Spaß beim Scrollen
Diese Fotos habe ich bei ravelry natürlich schon eingestellt.
Da wäre ein Alpine Knit Scarf aus dem Victorian Lace Buch aus grüner Seide-Merino-Mischung.

alpine scarf

alpine scarf 1


Und dann quasi der Gleiche, aber mit einfacherem Muster in der Mitte (weil mich diese Blättchen irgendwann in den Wahnsinn getrieben haben...)

alpine scarf 2

alpine scarf 2,1


Auch eine Seide-Merino-Mischung, diesmal aber selbst gefärbt und nur als Dochtgarn versponnen (ziemlich "empfindlich", schätze ich mal...)

Und dann diese Twisted Flower Socks





...die ich dann noch gewaschen habe, weil sie dann präsentabler aussehen

Und den Frisierumhang, den habe ich mit Ächzen und Stöhnen und nur dank einiger guter Hörbücher fertig stellen können. Hier posiere ich selber






Ein Männlein steht im Wal-de.... es hat aus lauter Purpur ein Mänt-lein um... lala


Und dann entdeckte die Beschenkte, die sich übrigens wirklich gefreut hat, weil sie solche Sachen trägt, dass man das auch als Wickelrock umfunktionieren kann ...

1.4.08 13:27


Die verstrickte Dienstagsfrage 14/2008
Wenn Ihr Eure Modelle selber entwerft, entwerft Ihr diese dann erst am Schreibtisch oder während des Strickens?"

Das mache ich sicher zur Hälfte erst auf die eine, dann auf die andere Weise. Beim "Entwerfen am Schreibtisch" sind unter Umständen nicht alle Probleme berücksichtigt, dann kann ich während des Strickens noch das eine oder andere einfügen. Aber eine Vorstellung, wie das Teil aussehen sollte, entwickle ich gewiss vorher.
2.4.08 13:17


Dann mal los, hier ein Beitrag zum Thema Blog-Qualität unter der heutigen Maxime: "...Manchmal wird Quantität als Qualität erkannt." Höhö. Und gleichzeitig als Reverenz auf die Blog-Ohrenkerze und Kniefall vor der literarischen Ev... (Luft hol)

Ich hatte einen Resteverwertungs-Rappel. Und musste endlich mal die Intricate-Stag-Tasche in Angriff nehmen. Und wenn schon, denn schon. Habe ich nicht alle Farben eines glühenden Sonnenuntergangs vorrätig? Ja!

Zu kurz zur Technik: Ich habe das Ding - anders als bei der Anleitung gleich komplett in Runden gestrickt.

intricate

Und dann war es so weit. Mit eleganten I-Cord-Abschlüssen und gar formvollendet.. Hurra

intricatefastfertig
Nur dass es zu groß war... Ich habe gestern abend eher lustlos, aber ausdauernd "gepömpelt". Und das Mistvieh (RÖÖÖÖHR) ist keinen Zentimeter kleiner geworden. Jetzt überlege ich, es vielleicht doch in die Waschmaschine zu werfen. Aber dann wird es immer so winzig (quengel). Also doch noch eine Runde pömpeln?
3.4.08 17:46


So, der zweite Durchgang hat's getan. Doch oh Schreck - wie vermutet - ließ sich das pflanzengefärbte Garn, das Grellorange ganz unten, gar nicht filzen und das andere Orange, das "nur" normal gefärbt wurde (also nicht zweimal gekocht) nur schlecht. Was für ein Glück, dass sich das Zeug unten befindet!!!
So wird eine nette Taschenform daraus. Das Ding hat immer noch Shopper-Ausmaße, ist aber nicht mehr so "doing-doing". Also eben eine richtige Tasche...

5.4.08 15:50


Total versponnen
Wenn Ihr ein Garn aus verschiedenen Fasern spinnen wollt - mischt Ihr die Fasern dann vor dem Spinnen oder verzwirnt Ihr hinterher lediglich die verschiedenen Einfachgarne?
Wie sind Eure Erfahrungen mit Mischgarnen?
Wie verhält es sich z.B. bei Mischungen mit einer sehr langfaserigen "Komponente" und einer sehr kurzfaserigen?

Mir kommt es meist eher auf die Optik an - und diese beiden Methoden bringen doch sehr unterschiedliche Ergebnisse, es sei denn, die Farben sind gleich. Ich würde aber dennoch erst mal die Fasern mischen, denn es ist kein Spaß, wenn einer der beiden Zwirnfäden sich nach dem Waschen völlig anders verhält als der andere - Effektgarn!
Das krasseste, das ich bisher hatte, war die Mischung als normalem, langfaserigem Kammzug mit diesem Vlies mit bunten Baumwollpünktchen, das sehr kurzfaserig war. Die haben sich nur sehr zögerlich in der Kardiermaschine vereinigt. Und beim Spinnen hat sich das Langfaserige in den Vordergrund gedrängt, sozusagen...
Aber das war ja beides Wolle. Das da, übrigens:


Auf die andere Weise gemischt habe ich manchmal, indem ich einen Seidenfaden zur Wolle dazu gezwirnt habe. Das ging schon. man muss auf die Spannung achten beim Zwirnen. Und daraus habe ich zum Beispiel einst Gyrid gestrickt.
6.4.08 13:29


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung