Spinnen, Stricken, Sticken - Was man alles so machen kann



  Startseite
  Über...
  Archiv
  Hubertus Spültuch
  Pythagoras-Armkugel
  Taschen filzen
  Blogs und Links
  Net-Along
  Meine Oma
  Impressum
  Datenschutz
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 



  Links
   
   Hier sind die Links...
   
   Fotos meiner Werke
   
   Armkugel-Anleitung
   
   Textiles Fernsehprogramm
   



*******

*******




http://myblog.de/angela

Gratis bloggen bei
myblog.de





Die verstrickte Dienstagsfrage - Woche 18/2006 vom Wollschaf
Hand aufs Herz! Wie viel Wolle hast du gebunkert? Ab welchem Gewicht fangen für dich Reste an?!


Har-har. Fiiiiiesest mögliche Frage. Zählen die gut 20 kg noch zu verspinnende Wolle? Zählen die handgesponnenen Berge? Soll ich wirklich nachwiegen? Neee, oder?
Sockenwolle habe ich sicher unter 1 kg. Und das einzige, das wirklich rar bei mir ist, ist Maschinengesponnenes. Da habe ich auch nur noch wenig, das einen ganzen Pulli ergeben könnte.
Kommen wir also zum zweiten Teil: Reste gehen bei mir unter 100 g los, glaube ich. Bei 100 g – egal wie dick die Wolle ist – denke ich immer, ich könnte eine Art Mini-Schal oder Stulpen oder... draus machen – also kein Rest (auch wenn ich letztlich herzlich wenig Schals und Stulpen stricke...). Für Vielfarben-Strickerei sind aber so manche 30g-Knäuel auch noch brauchbar.
2.5.06 18:01



Nicht viel los hier, ich weiß. Das Opossum ist kurzfaserig, was im Kammzug nach dem Färben kleine Knödelchen macht. Ich muss das stückweise mit der Kardiermaschine ein wenig auflockern, doch dazu musste die Kardiermaschine erst mal wieder vom pinkfarbenen Leinen befreit werden. Das hieß dann auch: Erst mal das Leinen fertig kardieren. Eine Hundsarbeit... (hust, staub). Das rosenholzfarbene Opossum-Merino, das immer noch die dunklen Stichelhaare der Beutelratte als dunklen, kühleren Schimmer zeigt, werde ich nun ganz dünn verspinnen, um es dann möglichst mit der Strickmaschine zu verarbeiten. Das Merino ist nämlich so ein feines, kräuseliges Gummi-Merino, das so flockige Fäden ergibt – der geschenkte Gaul?
Langweilig.
Dafür fahre ich morgen, die Luna besuchen. Schon lange bin ich nicht mehr Zug gefahren (S- und U-Bahn mal ausgenommen...)
3.5.06 17:43





Erster Beweis, dass ich wirklich verreist war. Das Textilmuseum zu Mindelheim ist wirklich knuffig. So was gibt es ja nicht an jeder Ecke. Und für Freunde zarter Spitzen einen ganzen Schrank voll. Alle Arten...
Ein schöner, sonniger Tag war das. Und morgen zeige ich meine Einkäufe
4.5.06 22:18



So ein riesiges Wollgeschäft wie der Fischer, uiiii, das war vielleicht scharf, da zu wühlen, da könnte man einen halben Tag verbringen! Vieles kommt für unsereins natürlich nicht in Frage, weil es so quietscht – Der Plastikanteil ist hoch. Und es gibt so einige Posten und Pöstchen. Der Knaller war JUPITER (den Schriftzug muss man sich in einem Explosionsstern vorstellen) – aber in Wahrheit Poly-Perle in Mausgrau mit Inschrift: EVP 4,50 M Ostalgie! Andere Pöstchen sind von Markenfirmen (sicher Garne der vorletzten Saison). Bei den von mir ergatterten fünf Knäueln 100%-igen Mohair von Bergère de France äh, Quatsch, Bouton d'Or (unten, brutal kratzig, aber schöne Farbe) würde ich sogar auf bis zu fünfzehn vergangene Seasons tippen
Die dreifädige, also dünnere Sockenwolle (rechts, güüünschtig!) finde ich interessant zum Musterstricken. Dazu habe ich nun auch ein 1,25er und ein 1,75er Nadelspiel.
Und last-but-not-least ärgere ich mich immer, dass es schöne Corina-Sockenwolle nur in Multipacks mit tristen Farben gibt. Am Ort auch einzeln zu haben! Ja-ja...

Für heute habe ich mir faulenzen verordnet – das heißt vielleicht ein bisschen Spinnen. Das Gestrick, das ich gestern im Zug angefangen habe, zeige ich dann morgen (ein zum violetten Sunrise-Circle passender Schal – also nicht eben saisongemäß).
5.5.06 12:04



Das ist der Schal, den ich gerade nebenbei stricke. Midwest Moonlight aus dem Buch Scarf Style [Danke Dagmar ]. Das Muster besteht aus vier verschiedenen Reihen, ist also leicht zu merken und den lustigen Effekt durch die verzogenen Maschen bei den Abnahmen finde ich ganz putzig. Ein bisschen spannen werde ich den schon – das Original ist aus einer Baumwoll-Mischung und sieht ganz anders aus...

Doch o weh – Ablenkung ist eingetroffen! Ich konnte dem Sonderangebot nicht widerstehen – weil ich immer, immer, immer schon Rosedale stricken wollte... Immer schon! Also – jetzt, egal wie sehr die Sonne scheint Die Flaute ist überwunden! Und meine Rechtfertigung ist, dass ich das Garn nun studieren und "nachbauen" kann...
6.5.06 13:21


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung