Spinnen, Stricken, Sticken - Was man alles so machen kann



  Startseite
  Über...
  Archiv
  Hubertus Spültuch
  Pythagoras-Armkugel
  Taschen filzen
  Blogs und Links
  Net-Along
  Meine Oma
  Impressum
  Datenschutz
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 



  Links
   
   Hier sind die Links...
   
   Fotos meiner Werke
   
   Armkugel-Anleitung
   
   Textiles Fernsehprogramm
   



*******

*******




http://myblog.de/angela

Gratis bloggen bei
myblog.de






Ganz still, heimlich und leise habe ich auch noch einen Resteschal nach diesem Prinzip gestrickt. Nach Durchsicht meiner Reste habe ich den Entschluss gefasst, die Farben schon zu sortieren, damit es kein h?ssliches Chaos-Kunterbunt-Monster wird (mit T?rkis mittendrin). Was bei meinem Sortiment dann heraus kommt, ist ... nun ja, das ?bliche. Das Goldgelb sticht zwar etwas heraus, aber dennoch: Verschenken kann ich den nicht... Mein mein mein...
Mit 5er Nadeln locker mit mitteldicken Resten ?ber 300 Maschen gestrickt. Nun wiegt er mehr als 250 Gramm und ist ca. 220 cm lang.
1.11.05 12:01


Noch eine Resteverwertungs-M?glichkeit
Vielleicht kennt ihr das ja alle schon, es ist ja nichts Neues. Jedenfalls schickte mir eine Leserin gestern den Link zu der Freeform-Meisterin Prudence Mapstone. Es wird einfach so drauf los gestrickt und (sicher viel) gen?ht oder geh?kelt. Die Bea macht ja auch immer wieder so was. Wenn man sich bei der oben genannten Seite durch die Galerien durchklickt, taucht so manche Reminiszenz an die 80er Jahre auf ? also nicht immer der Br?ller. Das Gleiche gilt ja f?r Schulz-Objekte: Die Farbigkeit macht einen gro?en Teil der Wirkung aus. Und wenn es allzu bunt wird, dann isses nix. Doch es finden sich auch Beispiele f?r ?u?erst gelungene Farb-?berg?nge. Dieser Mantel und jener Umhang sind schon scharf. Auch wenn das gar nicht meine Farben sind. Ich habe mir jedenfalls das Foto eines solchen scrumbles auf mein Computer-Desktop gelegt, um mich daran zu erinnern, was ich demn?chst mal machen werde, wenn alle anderen Sachen abgearbeitet sind. Am Sankt-Nimmerleins-Tag...


2.11.05 12:56


Vom Regen in die Traufe
Weil die heimliche Weihnachtsstrickerei aus Baumwolle ist und sich entsprechend anstrengend strickt, dachte ich, ich g?nne mir einen kleinen Startitis-Ausbruch und fange endlich mal den Fischer aus Chic in Strick an, was ich dann gestern noch in die Tat umgesetzt habe. Doch diese Wolle musste ich so hart spinnen, dass kaum ein Unterschied besteht.


Sieht man das Noppen-Herz? Das finde ich gerade in Schwarz so sch?n ironisch-gotisch.
Und ?berhaupt sieht mein Gespinst aus wie das Original-Material! Ha! (Auch wenn ich das Foto jetzt gewaltig aufhellen musste...)
Und dann, wenn der Pulli fertig ist, schmiere ich mir die Augen so schwarz an, wie das Model im Buch...
3.11.05 16:34


Nur einige Kraus-Rechts-Rippen in Baumwolle sind gestern entstanden. Ich bin m?de und gereizt und die Arbeit wird immer mehr. Gell, ihr verzeiht mir, wenn ich auch mal einen Tag nichts schreibe?
W?hrend ich mich gestern mit den Rippen rumgequ?lt und schon ?berlegt habe, ob ich nicht in die Heia gehen sollte, kam dann des nachts die Reportage Giftige Kleider?...
Hat das noch jemand gesehen? Mir standen die Haare zu Berge. Es ging um Giftstoffe in Textilien. Tote indische Baumwollbauern ? selbst vergiftet mit den Insektiziden, die sie sich f?r teures Geld gekauft hatten (siehe Foto oben beim Link ? das ist eine Leiche!).
Und dann zwei Frauen, die in Deutschland im Textil-Einzelhandel t?tig waren und jetzt unter Hirnsch?den, neurologischen Ausf?llen, Sch?ttell?hmung und sensiblen Defiziten leiden ? Pflegef?lle, nur weil sie t?glich Kartons mit frisch aus Indien gelieferten T-Shirts ausgepackt hatten.
Man wei? das ja, man kennt die Regel, dass man Kleidung erst mal waschen sollte, bevor man sie tr?gt. Doch wie schnell l?sst sich DDT oder PCP auswaschen? Nervengifte ? seit langem ge?chtet!
Und das ?k?-tex-Siegel ist oft gef?lscht.
Mahlzeit!
4.11.05 15:01


Tage der Sinnkrise liegen hinter mir. Das hat sich zum Teil darin ge?u?ert, dass mein linkes Ohr angefangen hat zu klingeln, dann sa? ich lieber recht lange und stumpfsinnig vor dem PC und habe irgendwelche bl?den Kartenspiele mit meinem Computer gespielt. Das entspannt mich schon.
Insgesamt hat das Ganze nichts mit dem Stricken und Bloggen zu tun. Der ?rger ist halt anderswo ins Uferlose gewachsen. St?ndig unter Strom und so schrecklich hoffnungslose Aussichten im "Konzern".
Zu guter Letzt musste ich gestern, eine halbe Stunde vor Beginn vom Tatort feststellen, dass mein (NEUER) Fernseher kaputt gegangen ist (wahrscheinlich nur das Netzteil oder so was). Doch dieses Monster zu bewegen, da musste mein S??er aus seiner Stadtwohnung herbei eilen, der Arme. Gl?cklicherweise habe ich den alten (f?nfzehnj?hrigen, nicht digitalf?higen) aufbewahrt (...ich h?re es noch: "Was willst Du denn mit dem alten Kasten?" ? "Ich schmei? doch kein funktionierendes Ger?t weg!" Puh! Und den Digital-Modulator, den hatte mein Gatte noch!!!). Doch dann habe ich noch die Handlung mitbekommen und heute konnte ich alles ruhiger angehen und bin wieder in der Spur.
Am Wochenende habe ich den Diagonal-Schal in Rot-Braun fertiggestellt und dann mit den ?rmeln von Liv begonnen. Zu dem Fair-Isle-?rmel habe ich gerade keinen Nerv. Echt nicht. Aber auch das wird sich finden, denn eigentlich brenne ich darauf, den anzuziehen... wenn es denn mal k?lter werden sollte...

7.11.05 16:41


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung